AMTF Buchvertrieb Deutschland      Zum Online-Shop

Journal 1 Monatsschriften der Großen Weißen Bruderschaft April 1952-März 1953

Journal 1: Der Beginn der Bridge to Freedom Literatur endlich übersetzt, wichtig für Anfänger und Fortgeschrittene.
Mit praktischen Hinweisen, Übungen, Visualisationen - individuelle Entfaltung, gemeinsamer Weltdienst, Besuch der Lichtstätten,
238 Seiten, 9 Euro

Brutto-Verkaufspreis: 9,00 €

ab 3.7.2019 lieferbar:

Journal 1 - Bridge to Freedom

Monatsschriften der Großen Weißen Bruderschaft

individuelle Entfaltung - gemeinsamer Weltdienst - Besuch der Lichtstätten

 

Leseproben © AMTF Buchvertrieb Dinslaken 2019

Die „Bridge“ kommt zu euch als Botschafter des Friedens, als Vorbote der Hoffnung und als eine Brücke, über die euer äußeres Bewusstsein sicher in die Gegenwart der Großen Weißen Bruderschaft gehen, an ihren Plänen und Bemühungen im Namen der Menschheit teilhaben und sich bewusst der Strahlung und des Segens bedienen kann, die dieses Wissen bringt.

Die Venus – Teil I von Thomas Printz (Aufgestiegener Meister El Morya)

Leuchtend am Himmel steht der Schwesterplanet der Erde, die Venus. Wie oft haben die Augen der Kinder der Erde aufwärts geschaut und sich an der Schönheit und Leuchtkraft ihrer Gegenwart in der Dunkelheit der irdischen Nacht erfreut. Könnte es sein, dass die Venus und alle glorreichen Planeten unseres Systems lebens- und evolutionsfrei sind, und der einzige Zweck der Galaxien des Himmels nur darin besteht, Licht und Vergnügen für den kleinen Himmelskörper Erde zur Verfügung zu stellen? Ein Moment des Nachdenkens wird diese überhebliche und gedankenlose Vorstellung vertreiben, wenn wir uns die Tatsache vor Augen führen, dass die Erde einer der kleinsten Planeten ist und ihre Erzeugnisse und ihre Strahlung gegenwärtig nicht so bedeutsam sind, als dass sie sich mit den unendlichen Gaben und der Gegenwart der Sonne sowie der Sterne, die sich in stillem Glanz durch unsere Nacht bewegen, vergleichen könnte. Oh ja, auf der Venus gibt es Leben, Liebe und einen kosmischen Zweck, dessen Verwirklichung weit über das hinausgeht, was wir bis jetzt auf der Erde erreicht haben, worauf aber die Denker der Rasse von Anbeginn der Zeit unsere Aufmerksamkeit gelenkt haben. Denn die Venus ist, schon nach ihrem physischen Standort im Verhältnis zur Sonne, ein weiter entwickelter Planet. Ihr Name stand auf der Erde immer für die Fülle der Liebe.

 

Der Geistige Funken im Menschen
Von D. T. Marches (Mary Lehane Innocente, Mutter von Geraldine Innocente)

Leseprobe Auszug:


Wie nah ist der Himmel? Jesus sagte: „Das Königreich des Himmels ist in euch“, und er sagte auch: „Das Königreich Gottes ist nahe.“

Wie finden wir dieses Königreich, und wo und was ist dieses Licht, auf das sich Johannes bezieht? Im Herzen eines jeden Menschen gibt es eine geheime, luftleere Kammer, in der sich der Funke der Göttlichkeit befindet. Dieser winzige Funke ist das Geschenk des Lebens, durch das der Mensch lebt, atmet und denkt. Er ist die motivierende Kraft all seiner irdischen Aktivitäten, körperlicher, gedanklicher und geistiger Art. Er ist ein Teil der Gottheit und enthält alle ihre potenziellen Eigenschaften. Er ist die Essenz des Seins und seine Ausstrahlung ist das Licht. Er ist seiner Natur nach dreifaltig und ist in der Tat der Vater, der Sohn und der Heilige Geist im Embryonalzustand.


Der Himmel ist also kein „Ort in der Ferne“. Wir tragen Gott und sein Reich mit uns in unseren Herzen. Es gibt keinen Frieden, kein Glück, keine Sicherheit außerhalb dieses Königreichs, und es wartet nur auf unsere Anerkennung, um sich zu manifestieren. Es gibt nur einen Vater und einen einzigen gezeugten Sohn, und das ist die Natur Christi eines jeden Menschen. Gott ist nicht der Vater der äußeren Persönlichkeit, das heißt ein Bewusstsein, das aus Angst und Unwissenheit entwickelt und geboren wurde, als sich die Seele oder das Ego im Bewusstsein vom Vater trennte und eine eigene Schöpfung begann. Die äußere Persönlichkeit hat weder Liebe noch Weisheit noch Macht, die die Attribute der Gottheit sind, und sie hat nicht einmal die Autorität, das unvollkommene Wort zu kontrollieren, das sie erzeugt.

 

The Bridge
Ergänzung für Mitarbeiter Juni 1952 Nr. 1
Die äußerste Wichtigkeit dieser Stunde

Jeder der sieben Planeten der gegenwärtigen physischen Sonne muss beschleunigt werden, um in die Umlaufbahn des weiter aufsteigenden Planeten einzutreten und sich dort zu halten. Große Wesen sind mit der Aufgabe betraut, die Schwingungen dieser Planeten zu beschleunigen, und WIR – deren Verantwortung bei der Erde liegt – MÜSSEN unseren Planeten und seine Bewohner vorbereiten, auf der Frequenz der gegenwärtigen Vollkommenheit der Venus zu schwingen.
Wir sind daher gezwungen, die Menschen schnell zu erreichen... ALLE von ihnen. Und auch SANAT KUMARA muss für seine eigene Planetarische Einweihung freigestellt werden.

Für diese Stunde seid ihr vorbereitet worden; für diesen Augenblick haben wir in euch unsere Liebe, unser Leben und unsere Strahlung investiert, und ich erwarte von euch JEDE MÖGLICHE HILFE beim Vorstoß dieser Kosmischen Stunde.

JEDER ANDERE PLANET UNSERER SONNE HAT BEREITS SIGNALISIERT, dass er „BEREIT“ ist. Doch der Kosmos muss auf die Erde warten, und wir brauchen bald „Grünes Licht“ von den Herzen der Menschen. HELFT UNS, DAS ERSCHEINEN DIESES TAGES ZU BESCHLEUNIGEN!

Aus der Ansprache unseres geliebten Maha Chohan anlässlich der Eröffnung seines Retreats am 15. Mai 1952, in Ceylon, Indien.


Zeichen des Anbruchs des Neuen Tages

Der Druck des Lichts ist zu dieser Stunde so groß, dass er die Führer aller geistigen Aktivitäten in der Welt erfasst; und die Kritik wird der Liebe Platz machen, die Verurteilung dem Lobpreis, der Dogmatismus der Toleranz und der herrische Geist der Demut.

Neue Möglichkeiten werden sichtbar, nicht um die alten zu ersetzen, sondern um sie zu ergänzen; überall kommen Arbeiter nach vorne; Freunde der Großen Weißen Bruderschaft erheben sich aus allen Richtungen.
Und kein Mensch kann den Ansturm dieser kosmischen Christuskraft aufhalten, die die geistigen Ströme der Stunde freisetzt. Der Mensch könnte nicht erfolgreich sein, wenn er so bedauernswert sein sollte zu versuchen, sich den Strömungen der Neuen Morgendämmerung entgegenzustellen. Darüber hinaus würden solche Individuen durch dasselbe Gesetz untergehen, das sowohl die Wiederkehr der von ihnen erzeugten und verschenkten Liebe verursacht, als auch eines von ihnen unterstützten Widerstandes gegen den Fortschritt.
Wie niemals zuvor kann heute wahrhaft von den geistigen Führern der Welt und von allen neuen Kanälen gesagt werden:
„AN IHREN FRÜCHTEN WERDET IHR SIE ERKENNEN“.

 

Die Lichtstätten und Retreats der Meister der Weisheit

Die Insel Suva
15. Oktober bis 14. November 1952

Auf dem Boden des Pazifischen Ozeans ruht der einst majestätische Kontinent Mu. Von Zeit zu Zeit erheben sich nur seine höchsten Berggipfel über das Wasser und bilden die tropischen Inseln der südpazifischen Inselketten. Eine dieser Inseln beherbergt das geistige Sanktuarium und den Brennpunkt eines großen Kosmischen Wesens, dessen Dienst an der Erde und ihrem Volk in eine nicht überlieferte Zeit zurückreicht, als Mu die dritte Wurzelrasse und die Vorläufer der vierten Wurzelrasse unter der Führung und Leitung des Meisters Himalaya, Manu des vierten evolutionären Zyklus, liebevoll beschützte.

Die Bruderschaft von Suva hat ihre Lebensenergie der Erweiterung und Steuerung der Kraft und Gegenwart der reinen göttlichen Liebe gewidmet. Sie ist als eine Schutztruppe bewusst engagierter Individuen bekannt, und viele schöne Seelen, die in der Weite des Pazifischen Ozeans verschwunden sind, wurden von dieser Bruderschaft gerettet und werden von diesem Sanktuarium aus auf den Dienst im Neuen Zeitalter vorbereitet.

Extrem hohe Wellen machen die Insel unsichtbar, außer wenn die intelligenten Wesen, die sich darauf aufhalten, beschließen, die Türen zu ihrem Heim für eine bestimmte Dienstleistung zu öffnen.
Es gibt viele Geschichten über Menschen auf See, die in großen Krisensituationen und äußersten Notlagen plötzlich eine „Mystische Insel“ vor sich auftauchen sahen, die Sicherheit und Schutz vor den Elementen bot, welche sie und ihr Schiff zu zerstören drohten.

THE BRIDGE August 1952

Wie man in einer Krise handelt

Für gewöhnlich entstehen im Verlaufe des täglichen Lebens Krisen – individuelle Krisen, die nur eine Person, eine Familie oder eine örtlich begrenzte Gruppe von Menschen betreffen, und – Gott sei Dank – seltener große nationale und internationale Krisen, die Millionen erfassen. Wichtig für jeden Einzelnen ist, sich zu vergegenwärtigen, dass sich jede Gruppe, egal wie klein oder wie groß sie ist, aus dem Vielfachen einer einzelnen Einheit zusammensetzt.
Das ruhige, ausgeglichene, vernünftige Individuum wird zum Herzstück für die größere Zahl, die nicht in der Lage ist, plötzliche Schocks, Überraschungen, Ängste oder welche Erscheinung auch immer intelligent zu bewältigen.

Aufgewühlte Gefühle und Massenhysterie sind hoch ansteckend und dehnen sich wie ein Flächenbrand in der Gefühlswelt der Menschheit aus. Es gibt keinen Menschen, der gegen plötzliche, unerwartete Störungen gefeit ist, es sei denn, er hat sich sorgfältig und ständig darauf vorbereitet, angesichts von Notfällen gelassen und ausgeglichen zu bleiben und ein Momentum der kontrollierten Energie in seine eigene Welt zu bringen.

 

 

Inhaltsverzeichnis – JOURNAL 1

Monatsschriften April 1952 – März 1953

01 - Monatsschrift April 1952: Persönlicher Brief von El Morya /Das Ziel der Bridge to Freedom / Der Auferstehungstempel von Jesus und Maria 15. März bis 14. April 1952 / Bitte um eure Mitarbeit / Wegweiser / Die Venus Teil 1-3 / Wie die Venus der Erde beisteht / Tägliches Übungsmaterial für April 1952.

02 - Monatsschrift Mai 1952: Das Tibetische Retreat des Meisters Himalaya 15. April bis 14. Mai 1952 / Tägliches Übungsmaterial: Harmonie ist ein Magnet / Festtage im Mai / Das Wesak-Fest / Muttertag / Wegweiser / Aufstiegstag / Das Retreat des Maha Chohan 15. Mai bis 14. Juni 1952.

03 - Monatsschrift Juni 1952: Rocky Mountains Retreat 15. Juni bis 14. Juli 1952 / Bitte um eure Mitarbeit / Pfingsten / Tägliches Übungsmaterial: Harmonie ist ein Magnet / Die äußerste Wichtigkeit dieser Stunde / Zeichen des Anbruchs des Neuen Tages.

04 - Monatsschrift Juli 1952: Das Retreat in Transsylvanien 15. Juli bis 14. August 1952 / Der geistige Funke im Menschen / Deine geistige Identität.

05 - Monatsschrift August 1952: Das Retreat des Großen Gottes Meru 15. August bis 14. September 1952 / Tägliches Übungsmaterial über Frieden / Heilung unter der Neuen Dispensation / Leben – das Größte Geschenk auf Erden / Angebot im Neuen Zeitalter / Wie man in einer Krise handelt / Das Opfer von Sanat Kumara / Im Bewusstsein reisen / Frieden / Das Gesetz der Evolution / Wie eine Mutter ihre Kinder beschützen sollte / Weltfrieden und Weltbruderschaft.

06 - Monatsschrift September / Oktober1952: Unser Fundament / Das Ziel der Bridge to Freedom / Luxor, der Aufstiegstempel 15. September bis 14. Oktober 1952 / Venus – Der Bau von Shamballa / Wegweiser / Wichtige Ansprache vom Maha Chohan / Tägliches Übungsmaterial für September / Licht heißt die Wahrheit willkommen / Rede von Saint Germain an die Schüler von Philadelphia am 7. September 1952 / Tägliches Übungsmaterial für Oktober 1952 / Retreat Insel Suva 15. Oktober bis 14. November 1952 / Der Meister Serapis Bey von Luxor / Eure göttlichen Kräfte.

07 - Monatsschrift November 1952: Shamballa-Retreat 15. November bis 14. Dezember 1952 / Sanat Kumara / Kinder und Jugendliche / Wegweiser / Die Gründung der Großen Weißen Bruderschaft / Tägliches Übungsmaterial / Verhaltenskodex für einen Schüler des Heiligen Geistes.

08 - Monatsschrift Dezember 1952: Jesus und Mutter Maria sprechen zur Weihnachtszeit / Das Kommen des Erzengels Lord Michael / Das Rocky Mountain Retreat 15. Dezember bis 14. Januar 1953 / Tägliches Übungsmaterial über Engel und Menschen.

09 - Monatsschrift Januar 1953: Das Alte und das Neue Jahr / Die Legende von Glastonbury / Das Erfordernis der Stunde / Tägliches Übungsmaterial über Erhöhung des Bewusstseins / Bist du das, Meister? (Gedicht) / Aufstiegstempel in Luxor 15. Januar bis 14. Februar 1953.

10 - Monatsschrift Februar 1953: Die Sieben Sphären / Die Strahlen und ihre göttlichen Qualitäten / Das Karmische Gesetz / Wie man perfektes Sehen entwickelt / Tägliche Kontemplation / Mitarbeit für Petitionen / Kwan Yins Tempel der Barmherzigkeit 15. Februar bis 14. März 1953.

11 - Monatsschrift März 1953: Das Retreat im Nahen Osten 15. März bis 14. April 1953 / Eine Abhandlung über die Liebe vom Maha Chohan / Ohne Visionen sterben die Menschen / Lord Maitreyas Botschaft / Visualisation / Das Darjeeling-Retreat von El Morya vom 15. April bis 14. Mai 1953.

238 Seiten 9 Euro